Citta Slow 2009

- Bericht RUDOLF KRAUTH -

2009 - 23. bis 26. Juli - Italienreise zum CittaSlow Festival und zu den Magiche Cinque Terre

Am frühen Morgen, Donnerstag dem 23. Juli ging es im kleinen Bus mit 16 Reisenden an Bord bei schönem Wetter über den St. Gotthard direkt ins Hotel SIRIO nach Scandiano bei Reggio Emilia, Italien. Hier erwartete die Reisegesellschaft heiße, teils

Schwüle, hochsommerliche Temperaturen, sodaß die klimatisierte Zimmer dankbar

angenommen wurden. Dort wurde das Abendessen eingenommen zu dem auch die beiden italienischen Freunde Graziella Palleschi und Dante Ligabue dazukamen, beide hatten die Reise mitgeplant und organisiert! Anschließend war Zeit zur freien Verfügung.

Am Freitag nach dem Frühstück ging die Fahrt weiter ins 45 km entfernte Castelnovo ne’ Monti, von dort weiter in eine nahe gelegene Käserei. Für die meisten neuen Reisenden ist es immer wieder sehr interessant, den Werdegang der italienischen Spezialität, dem Parmiggiano Reggiano, zu verfolgen. Eine Probeverköstigung mit Verkauf folgte.

Anschließend fuhr man zurück nach Castelnovo ne’ Monti, dort wurde die Reisegruppe offiziell von Dante Ligabue, Herrn Soldati vom Coro Bismanotva und einem Assessori im Sitzungssaal der Gemeinde empfangen. Danach folgte ein Besuch bei der Feuerwehr in Castelnovo ne’ Monti, die im Gegensatz zu Deutschland eine Berufsfeuerwehr ist.

Ein besonderer Leckerbissen folgte auf Einladung des italienischen Gastes, der Vorsitzenden des dortigen Partnerschaftsgremiums Graziella Palleschi, sie lud die Gruppe zu ihr auf den Balkon für ein kulinarisches Picknick mit allen italienischen Spezialitäten inklusive Getränken! Das war Spitze!

Eine anschließende Ortsbegehung mit sachkundiger Führung stand danach auf dem Programm, sowie ein Gang durch eine Kunstausstellung im Centro Culturale, dem Zentrum in Castelnovo für sämtliche Ausstellungen.

Es folgte eine Fahrt zum Fuße des Wahrzeichens von Castelnovo ne’ Monti, dem Pietro di

Bismantova. Zum kulinarischen Event ging die Fahrt dann weiter nach dem 8 km entfernten FELINA, dort fand das alljährliche SLOW FOOD Festival statt. Ein Biomarkt- Fest mit sämtlichen Spezialitäten der Region, eine tolle Veranstaltung.

Am Abend traf man sich zum gemütlichen Beisammensein mit bekannten Gästen aus Castelnovo im Festzelt, natürlich gab es auch Gespräche mit der Verwaltung

zur Vertiefung der Partnerschaft, bevor sich der Bus zur Rückfahrt ins 45 km entfernte Hotel in Bewegung setzte.

Am Samstag folgte ein weiteres Highlight der Reise, nämlich die ganztägige Fahrt, wieder zusammen mit den italienischen Freunden, zu den 110 km entfernten Magiche CINQUE TERRE bei LaSpezia, eine Region mit fünf historischen Ortschaften, die seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Nach Ankunft im Hafen von LaSpezia folgte eine Bootsfahrt bis Portovenere, dort machte man eine Begehung des historischen Ortes mit den wunderschönen historischen Bauten und der Geschäfte sowie der Kirche auf dem Felsen, weiter ging es mit dem Boot vorbei an den anderen Orten wie Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und dann Monterosso. Immer wieder bei traumhaftem Wetter der Blick auf die historischen Ortschaften wie auf der Leinwand. In Monterossa angekommen wurde mit dem Zug nach LaSpezia zurück zum Bus gefahren.     

in der Osteria in Sparavalle bei Castelnovo hatten unsere italienischen Freunde ein Fischessen organisiert. Dort konnten wir bei prima Stimmung Fischspezialitäten vom feinsten genießen!

Am nächsten Morgen wurde wehmütig die Heimfahrt wieder über den St. Gotthard angetreten.

-Bericht von Rudolf Krauth-

Besucherzaehler

Illingen-damals und heute