REISEBERICHTE

 

Mai 2017

Tagesausflug des Verein für Städtepartnerschaft Illingen e.V. nach Illingen/Saar

Am vergangenen Samstag fand ein nicht alltäglicher Tagesausflug des Vereins nach der gleichnamigen saarländischen Gemeinde Illingen statt. Pünktlich um 7.30 Uhr und bei herrlichem Wetter mit strahlend blauem Himmel machte sich ein gut besetzter Bus auf die Fahrt nach dahin. Illingen/Saar hat ja über den hiesigen Sportverein, insbesondere den Fußball, schon jahrzehntelange Kontake, so war die Idee geboren, die gleichnamige saarländische Gemeinde einmal näher Kennen zu Lernen. Gleich nach der Ankunft dort konnten die Gäste in einer 1 ½ stündigen Führung an vielen interessanten Punkten mit Stadtführer Horst-Dieter Kiehn alle Details und wissenswertes von der namensgleichen Gemeinde erfahren, dabei stellte sich aus heraus, daß Illingen/Saar noch viel älter ist als unser Illingen. Auf Einladung des dortigen Ortschaftsrates ging es dann in das Clubheim des SV Kerpen 09, genau da wo die Ursprünge der jahrzentelangen Verbindungen entstanden. Dort wurde die Reisegruppe vom Ex- Vorsitzenden des SV Kerpen Jürgen Schubmehl, dem jetzigen Vorsitzenden Christof Simmet, dem Ortsrats-Vorsitzenden Wolfgang Scholl, Ortsrats- Mitglied Roland Theis, der gleichzeitig Staatssekretär für Justiz und Europa-Bevollmächtigter des Saarlandes ist und weiteren Ortsrats- Mitgliedern zu einem offiziellen Empfang geladen. Nachdem die offiziellen Begrüßungen erfolgt waren, wurde die Reisegruppe zum Essen eingeladen. Die Gastgeber überraschten mit einer köstlichen saarländischen Spezialität nämlich Schwenkbratenessen: verschiedene Grillwürste, Schwenkbratensteaks und Grillspatzen mit verschiedenen Salaten und natürlich mit Getränken, für das der Städtepartnerschaftsverein den Verantwortlichen gerne ein großzügiges Weinpräsent überreicht hat. Weiter ging es zu einem besonderen Highlight nach Bexbach zur Bergwerks- Schauanlage mit integriertem Grubenmuseum. Mit einer fachmännischen Führung durch einen ehemaligen Bergbaukumpel erhielten die Besucher zunächst im 1934 eröffneten Museum der Arbeit, das sich über mehrere Stockwerke verteilt, erste Eindrücke anhand von Artefakten und Original- Stücken über die Arbeit im Bergbau. Danach erfolgte der Einstieg unter Tage in einen stillgelegten Stollen, für die meisten Besucher das erste Mal, eine hoch interessante Erfahrung über die schwere Arbeit der Bergleute. Nach kurzer Verschnaufpause an der frischen Luft, wurde die Weiterfahrt zum terminierten Abendessen in Wimmers Landwirtschaft in Wiesloch angetreten. Ein überaus reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken stand hier zur Verfügung, sodaß die Auswahl dem einen oder anderen nicht leicht gefallen ist. Schweren Herzens wurde dann die Heimfahrt angetreten, ca. 21.30 Uhr traf man dann in Illingen wieder ein, ein Event das hoffentlich noch lange in Erinnerung bleibt.

Zu Gast bei Freunden auf der Fiera 2012 in Castelnovo ne’ Monti/ Italien

Zur diesjährigen 541. Fiera 2012 waren wiederum ca. 25 Jllinger Teilnehmer in die Partnerstadt Castelnovo ne’Monti gereist. Mit dabei waren 3 Jugendliche, die dortIhre Freunde vom vergangenen Schüleraustausch in Jllingen besuchten, und 3 Mitglieder der Jllinger Feuerwehr. Die Feuerwehr des Enzkreises hatte in die kürzlich von einem Erdbeben verwüstete Region Zelte geliefert. Namentlich die Familie Millinowitsch und Feuerwehr Kommandant Saalbach, haben dort mit Ihren italienischen Kollegen Kontakt aufgenommen und gemeinsam die betroffenen Gebiete besichtigt.

Überwältigendwar wieder  der herzliche Empfang und die Gastfreundlichkeit unserer italienischen Freunde. Trotz des weniger guten Wetters wurden die bestehenden Freundschaften gepflegt und wieder einige neue Kontakte geknüpft.

Das schlechte Wetter hielt unsere italienischen Gäste zum Fest am Samstag und Sonntag aber nicht davon ab, die bekannten schwäbischen Spezialitäten , auf die Sie schon das Ganze Jahr gewartet hatten, ausgiebig zu genießen.

Als Dankeschön für das Team gab es am Montag bei ansprechendem Wetter, eine großzügige Stadtbesichtigung mit Einkaufsbummel in Bologna.

Unser Bild zeigt einen Teil des Teams am Illinger Pavillion.

Rudolf Krauth

Vorsitzender

Italienischer Schüleraustausch vom 16. – 21. April 2012 

Der Verein für Städtepartnerschaft Jllingen e.V. und die Organisatoren Nathalie Wöhr und Gerhard Spörle, konnten in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Jllingen, vergangene Woche 24 Schüler der dritten Klasse des Sprachgymnasiums Cattaneo con Liceo Dall’Aglio aus Castelnovo ne’ Monti mit Ihren beiden Lehrerinnen Bärbel und Olga in Jllingen begrüßen.

Wie bereits berichtet, standen wieder zahlreiche Ausflüge und Besichtigungen auf dem Programm, wie das Kloster Maulbronn, Historische Altstadt in Heidelberg, Schmuckwelten in Pforzheim, Gummi- Bärenland in Kleinglattbach und ein Besuch im Porsche Museum in Stuttgart.

Ein offizieller Empfang im Jllinger Rathaus mit BM Eiberger, bewirtet mit schwäbischen Spezialitäten wie Schneckennudeln und Flachswickel von Frau Stuber, gehörte ebenso dazu wie der obligatorische Ortsrundgang durch Jllingen und Schützingen.

Höchst interessant war der Besuch in verschiedenen Klassen der Jllinger GHRS, wo der direkte Vergleich zum italienischen Schulsystem gezogen werden konnte.

Zum Relaxen des anstrengenden Programmes konnten sich die Jugendlichen im Jllinger Kletterpark entspannen.

Ganz wichtig war den Gastfamilien und der Organisation das gesellschaftliche Zusammensein, der persönliche Kontakt und die Gespräche. Dazu gab es am vorletzten Abend ein gemeinsames Abendessen in einer Rosswager Besenwirtschaft, ein sehr gemütlicher Abend mit toller Stimmung und Gesang seitens der italienischen Schüler. Zum Abschluss- Abend trafen sich die Schüler mit den Gasteltern im Lokal Chapeau Claque bei ausgelassener Stimmung und privaten Gesprächen.

Nicht zu vergessen die edlen Spender der leckeren Grillwürste, Brötchen und Salate, die es am Grillabend bei der Ankunft gab.

Mit Wehmut verabschiedeten sich die Schüler am Samstagmorgen bei Ihren Gasteltern, manche haben sich für ein Wiedersehen in Castelnovo ne’ Monti verabredet!

Überaus positive Rückmeldungen kamen pereits aus Jtalien per Mail und Telefon an unsere Jllinger Gastfamilien, die die Jugendlichen mit viel Herz und Liebe aufgenommen hatten!

Danke, vielen Dank an alle Gastfamilien, die es mit Ihrem Engagement und persönlichen Einsatz trotz der täglichen Arbeit überhaupt erst ermöglicht haben, dass dieser Schüleraustausch zustande kam und so für alle unvergessliche Tage bescherten!

E-Mail - Nachricht aus Caselnovo:

roberta fiorini

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich spreche kein deutsch aber ich möchte ganz viele herzliche Grüße und einen Dank an die Illinger Bevölkerung senden, für die wunderbare Erfahrung meiner Tochter Arianna , bei Ihnen zu leben.

Sie reiste letzte Woche mit der Schule nach Illingen und war dann als Gast bei Herrn Dieter Wolf und seine Frau Susanne.

EINEN GANZ GROSSEN DANK  von mir und meinem Mann Nicola an Sie, Dieter und Susanne, und an alle, die unsere Schüler aus Castelnovo ne’ Monti aufgenommen und getroffen haben!

 

Dear Sir and madam
i don't speak german but i want to send a big big kiss to te population of Illinger for the marvellous experience living by my daughter. She went the last week with the school and she met Sir Wolf Dieter and his wife Suzanne. (ALSO CARLO )
A VERY LARGE THANK YOU to Her Dieter and Suzanne from me and my husband Nicola we are Arianna's parents, and thank you soo to every people met my daughter and students of Castelnovo nè Monti.


IN ITALIAN:

Ringrazio tutte le persone coinvolte nell'accoglienza dei ragazzi, dalla referente tedesca al sindaco ai cittadini che li hanno accolti, in particolare i Signori Wolf che sono stati speciali nei loro confronti, mia figlia ha avuto un'esperienza indimenticabile grazie a loro e alle persone che si sono occupate dei ragazzi.
Vi prego se possibile di far recapitare questa mia e ancora GRAZIE MILLE! Spero a presto...
ROBERTA (NICOLA)
I GENITORI DI ARIANNA ROSSELLI
CASTELNOVO NE' MONTI RE

Besuchsprogramm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.6 KB
Cinque Terre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.9 KB

- Bericht KATHARINA STEFFAN -

 

Fiera 2011 in Castelnovo ne’ Monti.

Vom 23. bis 27. September waren wir wieder zu Gast bei Freunden in unserer Partnerstadt Castelnovo ne’ Monti. Bei herrlichem, mediterranem Wetter konnten wir die fünf Tage mit unseren französichen und italienischen Freunden, genießen. Herr Bürgermeister Eiberger schaffte es trotz einer vorgeschalteten (unfreiwilligen) Stadtführung durch unseren Vorsitzenden Rudolf Krauth, rechtzeitig zur Festeröffnung auf der „Piazza Gramsci“ zu sein, und verbrachte einige Stunden mit uns bei unseren Freunden.

Nach dem Fest am Samstag und Sonntag machten wir am Montag eine Fahrt zu den Cinque Terre (italienisch "fünf Länder") bei La Spezia, UNESCO-Weltkulturerbe seit 1997. Nach drei Stunden Serpetinen-Fahrt durch den Apennin über den Cerreto Pass, erschloß sich uns ein herrlicher Blick auf das Meer und den Hafen von La Spezia. Von Porto Venere fuhren wir mit dem Boot nach Manarola, dem zweiten der fünf Orte der Cinque Terre. Von dort aus wanderten wir über ein Teilstück den „VIA DELL' AMORE (Liebesweg) nach Riomaggiore, und mit dem Boot wieder nach Porto Venere zurück. Dort genossen wir noch bei Cappuccino und Gelati, die Aussicht auf das Meer und die herrliche Kulisse der Stadt.

Nachdem am Dienstagmorgen noch eine größere Menge Parmigiano Reggiano und Salami verladen waren, wurde nach dem Abschied von den Freunden „molto triste“ (wehmütig) die Heimfahrt über den Brenner angetreten. Aber am Abend waren doch alle froh wieder zu Hause zu sein.

Ein herzliches Dankeschön sagen wir unserem Busfahrer Manfred Schäfer, welcher uns wieder sicher nach Illingen gebracht hat.

Katharina Steffan

 - Bericht RUDOLF KRAUTH -

 

Musik- und Schwabenball in Jánossomorja/ Ungarn

 

12. 2.2011 - Einen ungewöhnlichen und zünftigen Abend mit einer Sau- Gaudi und Mords Stimmung bis zum frühen Sonntagmorgen erlebten 3 Illinger im befreundeten Jánossomorja in Ungarn.

Einer äußerst kurzfristigen Einladung folgten Bürgermeister Eiberger, der Vorsitzende des Vereins Rudolf Krauth und Vereinsmitglied Günter Dienelt.

Eingeladen hatte der Musikverein St. Peter, St. Johann (JFE) mit Dirigent Josef Wennesz und die Deutsche Nationalitäten- Selbstverwaltung (NNÖ) mit Vorstand Janos Wally zu einem Musik- und Schwabenball am Samstag 12. Februar ins Gasthaus Vadász.

Ab 19 Uhr wurden die Gäste mit einem Willkommens- Cocktail empfangen, anschließend folgten die Begrüßungsworte, danach boten die Majoretten aus Pázmándfalu mal wieder einige sehenswerte Tänze. Mit volkstümlicher Blasmusik heizte der Musikverein St. Peter, St. Johann schon mal die Stimmung an . Dann folgte das Abendessen mit St. Johanner Hochzeitssuppe, Ferkelbraten mit Kraut und gerösteten Kartoffeln, gebratene Blutwurst, gefülltes Kraut nach St. Johanner Art, Topfen und Krautflecken. Somit war ein Grundstein gelegt für einen ausgelassenen, fetzigen Tanzball. Danach gab es Stimmung pur mit der Blaskapelle Heimatklang bei Volks- Polkamusik und Zigeunerklängen.

Zwischendurch fanden Kontakte zu zwei Damen der LdU von der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen aus Budapest und dem Komitat der 48 deutschen Selbstverwaltungen Region Nord statt, die ebenfalls eingeladen waren, Frau Drahosné

Surman Teréz und Frau Ildikó Winhardt- Szeltner.

Ein besonderes Highlight war das anschließende Tombolaziehen, das nach 24 Uhr die Stimmung weiter anheizte. Tolle Preise gab es zu gewinnen, der Hauptpreis war ein lebendiges Schaf! Zum Kräftesammeln wurde gegen 1.30 Uhr ein rustikales Abendessen serviert, Krautsuppe, gekochte Stelze mit Kren und Kartoffelsalat. Bis zum frühen Morgen wurde dann bei ausgelassener Stimmung weitergetanzt. 

So konnten die Illinger wieder Ihre Verbundenheit zu Jánossomorja zeigen und auch einige weitere neue Kontakte knüpfen.

Rudolf Krauth

Unser Bild zeigt einen Teil des Teams mit VIP Personen vor dem Illinger Pavillion.
Unser Bild zeigt einen Teil des Teams mit VIP Personen vor dem Illinger Pavillion.

- Bericht RUDOLF KRAUTH -

 

2010 - 24. - 28. Sept. - Zu Gast bei Freunden in Castelnovo ne’ Monti/ Italien

Die Gemeinderäte Beller, Krauth, Steffan und Thomsen sowie Mitglieder des Verein für Städtepartnerschaft Illingen waren zu Besuch der 539. Fiera 2010 in Castelnovo ne’ Monti/ Italien.

Bei herrlichem, mediterranem Wetter konnten wieder neue Kontakte geknüpft und bestehende Freundschaften gepflegt werden. Der herzliche Empfang und die Gastfreundlichkeit unserer italienischen Freunde waren wieder überwältigend.

Nach dem Fest am Samstag und Sonntag erlebte die Reisegruppe am Montag noch eine ausgiebige Stadtführung mit Shopping durch Modena, als Höhepunkt gab es eine Verköstigung des weltbekannten Aceto Balsamico Traditionale.

Alles in allem eine gelungene Reise und eine weitere Festigung der Partnerschaft mit Castelnovo ne’ Monti/Italien.

Rudolf Krauth

programma+fiera+di+san+michele+2010_1009
Adobe Acrobat Dokument 115.9 KB

2010 - 3. bis 25. April - Kunst aus Illingen in Castelnovo ne’ Monti

 

Die Collage städtepartnerschaftlicher Beziehungen zwischen Castelnovo ne’ Monti und Illingen um ein weiteres wertvolles Ereignis bereichert.

 

Vor einigen Tagen  endete die erste Ausstellung Illinger Kunst in der Partnerstadt Castelnovo ne’ Monti. Die Castelnovesi zeigten sich gleichermaßen begeistert und beeindruckt von Qualität und Diversität der Kunst aus Illingen. Unter dem Titel

„ILLINGER KÜNSTLER-EINE MOMENTAUFNAHME 2010 – FERMO IMMAGINE 2010“ 

 

Zum Bericht von PASA SÖDERSTRÖM

- Bericht RUDOLF KRAUTH -

 

2009 - 25. bis 29. September - Erneut Illinger Team zur Fiera in Castelnovo ne’ Monti

 

Zur Fiera St. Michele 2009 war wieder ein Team aus Illingen in Castelnovo ne’ Monti. Bei strahlend blauem Himmel und teilweise stürmischem Andrang am Stand der Tedeschi wurde den italienischen Gästen wieder schwäbische Spezialitäten wie Grillwürste, gegrillten Schweinebauch mit Zwiebeln, frisch gebackene Brötchen und Brezeln, sowie zwei verschiedene Biersorten angeboten. Unterstützt wurde die Stimmung mit aktueller Partymusik. Mit mehreren mitgereisten Dolmetschern u. a. Frau Nathalie Wöhr, konnten die partnerschaftlichen Kontakte weiter vertieft werden zumal einige italienische Gäste, die schon beim Illinger Kelterfest Ihre Spezialitäten verkauften, am Stand der Illinger mitgeholfen haben.

Ein Interview mit Radionova aus Castelnovo ne’ Monti mit den beiden Partnerschafts- Vorsitzenden Frau Graziella Palleschi und Vorstand Rudolf Krauth über den momentanen Stand der Beziehungen zwischen den beiden Partnergemeinden gehörte genauso dazu, wie mehrere Fernsehspots des regionalen TV- Senders von Reggio Emilia am Stand der Tedeschi. Außerdem fanden zum ersten Mal Sondierungsgespräche mit zwei italienischen Schul- Teilen und der Illinger Schule mit Konrektorin Frau Renner-Kasper statt.

Bei wiederum fantastischem Wetter unternahm das Team am Montag noch eine Reise

nach den Magiche Cinque Terre bei La Spezia, einem Weltkulturerbe der UNESCO seit 1997. Mit einer Schiffs- Tour, Begehung und Schopping in einem der wunderschönen historischen Orte und dem bekannten Gang bei strahlen blauem Himmel über den Liebesweg zwischen Riomaggiore und Manarola beendete man den Ausflug.

Zur nächsten Fiera St. Michele 2010 werden die Illinger bereits heute wieder erwartet!

Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung.

Auf diesem Wege nochmals ein großes Dankeschön an das ganze Team!

-Bericht Rudolf Krauth-

Cinque Terre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 161.0 KB

-->

2009 - 23. bis 26. Juli - Italienreise zum CittaSlow Festival und zu den Magiche Cinque Terre (Bildergalerie der Reise)

 

-Zum Bericht von Rudolf Krauth-

Die Bilder zeigen die Eröffnung der Fiera mit BM Marconi und der Illinger Delegation
Die Bilder zeigen die Eröffnung der Fiera mit BM Marconi und der Illinger Delegation

-->

Fiera 2008 in Castelnovo ne’ Monti

 

Am Wochenende vom 26.- 29. September fand in Castelnovo ne’ Monti die diesjährige Fiera 2008 statt. Aus Illingen war wieder ein 20-köpfiges Arbeitsteam unterwegs um in unserer Partnerstadt die Gäste mit schwäbischen Spezialitäten zu verwöhnen.

Bei teils sonnigem, gemischtem Wetter wurden wieder zwei verschiedene

Biersorten, heiße Rote mit frisch gebackenen Brezeln und Brötchen sowie

Schweinebauch mit Zwiebelringen angeboten. Gute Stimmung mit vielen privaten Kontakten durch unsere sehr engagierten Dolmetscher mit teilweise heftigem Besucherandrang sorgte dafür, dass am frühen Sonntagabend alles ausverkauft war.

Am Samstagabend gab es im Neuerstellten dortigem Seniorenheim ein gemeinsames Abendessen mit der französischen Partnerstadt Voreppe von Castelnovo, und erstmals mit einer kleinen Delegation von Lichtenstein bei Tübingen und den Illinger Gästen. Dabei konnten weitere Kontakte mit  bereits bestehenden Personen geführt werden.

Im Laufe des Sonntag fanden im Rathaus von Castelnovo noch Gespräche über die Vorbereitungen zum 5 jährigen Partnerschaftsjubiläum in Verbindung mit dem Auftritt des Chores Bismantova am 6./7. Dezember 2008 in der Stromberghalle in Illingen statt. Außerdem wurde über weitere Aktivitäten und Events im Rahmen der Partnerschaft diskutiert.  

- Bericht Rudolf Krauth -

  

2008 - Ungarn - Fahrt  vom 18. bis 21. September 

R e i s e v e r l a u f:

1. Tag - Fahrt nach Mosonmagyaróvár. Hotelbezug und Abendessen.

2. Tag - Fahrt nach Fertöd. Besichtigung des

Schlosses Esterházy (UNESCO Weltkulturerbe). Nachmittags Besuch eines Weinlesefestes in Bratislava/Slowakei.

3. Tag - Fahrt nach Pannonhalma. Dort besuchten wir das  gleichnamige Benediktinerkloster (UNESCO Weltkulturerbe). Nachmittags Empfang beim Bürgermeister in Jánossomorja und Besuch des dortigen Stadtfestes. 

4. Tag - Nach dem Frühstück starteten wir wieder in Richtung Heimat

mit einer kurzen Pause in Melk.

-->

                                                                                                                                               

Ein Land ohne einerlei

Mit dem Städtepartnerschaftsverein Illingen unterwegs in Ungarn

 

- Zum Bericht von Pasa Söderström  -   

 

 

 

Jubiläumsfahrt nach Castelnovo ne' Monti vom 24. bis 27. Juli 2008

zum 5 jährigen Städtepartnerschaftsjubiläum 

Bericht von Rudolf Krauth

 

Aus Anlaß des 5 jährigen Bestehens der Partnerschaft mit dem italienischen Castelnovo ne’ Monti fand zwischen dem 24.- 27.7.2008 eine Jubiläumsfahrt mit dem Bus statt. Über Konstanz durch die Schweiz, gab es einen Abstecher zur ViaMala Schlucht, weiter über den wunderschönen San Bernardino Pass über Chiasso, Mailand, Reggio Emilia nach Castelnovo ne’ Monti zum gemütlichen Abendessen.

Am nächsten Morgen war per Fuß eine Stadtbesichtigung bei herrlichem Wetter durch Castelnovo ne’ Monti angesetzt, danach wurden die Gäste im Sitzungssaal des Rathauses  von Vertretern der Gemeinde Castelnovo ne’ Monti empfangen. Nachmittags gab es noch eine Foto Ausstellung über die ROUTE 66 im Palazzo Ducale.

Am späten Abend  konnten die Gäste dann in einer historischen Kulisse eine grandiose Vorstellung  der Oper CARMEN in der Freilicht- Arena von Verona miterleben.

Der Samstag-morgen war zum Einkaufen und Bummeln  vorge-sehen, am Nachmittag ging es zum Cittá Slow Festival (Gegenbewegung zu FastFood) nach Felina, dort konnten die Gäste die Spezialitäten der Region kosten, interessante Gespräche führen und Kontakte mit der Bevölkerung knüpfen.

Alles in allem ein unvergessliches Erlebnis.


2005 -Juli - Sechs Illinger Damen in Castelnovo
2005- Illinger Damen in Castelnovo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 242.0 KB
30.6.-2.7.2005 - Gesangverein "Eintracht" in Castelnovo
Bericht von Ester Davids
2005Gesangverein Eintracht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 425.2 KB
24.-27.9.2004 Fiera San Michele mit Wanderung in Castelnovo
2004Fiera San Michele mit Wanderung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.4 KB
20.-28.5.2004 - JSO der JugendMusikSchule Vaihingen/Enz in Castelnovo
2004JugendSinfonieOrchester.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.1 KB

17. Juni bis 01. Juli 2001 Schüleraustausch von Castelnovo in Illingen

Bericht von Katharina Steffan

Die Schülerinnen Romina Bragazzi, Eleonora Casalini, Tarin Guiducci und Claudia Viappiani aus Castelnovo né Monti weilten für zwei Wochen zu einem Besuch in Illingen. Untergebracht waren sie bei den Familien Wiesmann und Steffan. Nachdem die Jugendlichen am Sonntag vom Flughafen Stuttgart von Angelika Schäfer abgeholt wurden, erwartete sie am kommenden Tag ein Empfang durch Bürgermeister Jochen Protzer. Anschließend erfuhren sie beim Spaziergang durch Illingen und Schützingen Wissenswertes über die Gemeinde.

Mehr lesen...

 

2001 - 14. - 21. Mai - Seniorenkreis Illingen in Castelnovo ne' Monti

Bericht von Karin und Walter Wiesmann

Abfahr in Schützingen pünktlich um 6 Uhr über Karlsruhe gen Süden. An Basel vorbei führte die Route über Luzern, Vierwaldstätter See in die Berge. In der Raststätte "St. Gotthardt" wurde eine größere Mittagspause eingelegt. Es gab belegte Brötchen, Äpfel und Getränke, gesponsert von Herrn Bürgermeister Jochen Protzer. Wir fuhren bei Chiasso über die Grenze nach Italien und verließen bei Reggio Emilia die Autobahn. Ab da ging es in kurvenreicher Strecke Richtung Castelnovo ne' Monti. Gegen 17.15 Uhr wurden wir von unserer Dolmetscherin Antonella Pini in unserem Hotel empfangen.

Dienstag 15. Mai - Nach dem Frühstück wurde mit Antonella ein Rundgang durch den Ort gemacht, danach fand der Empfang im Rathaus statt. Sicher hatte so mancher Teilnehmer eine solche Veranstaltung mit Übersetzer noch nicht erlebt.

Mittwoch 16. Mai - Die größte Tour der Freizeit führte uns über den Cerreto-Pass an das Meer nach La Spezia. Auf dem Pass war es neblich und kühl und auf dem Monte Cusna (2120m) lag noch Schnee. In der Kirche St. Paolo wurde ein Zwischenstopp eingelegt, was einige zum Stibietzen von Kaktusablegern nutzten. Das Meer empfing die Senioren mit italienisch blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein. Ein unvergesslicher Tag.

Donnerstag 17. Mai - Beim Frühstück wurde kräftig gefeiert - ein Ehepaar hatte Hochzeitstag und eine Seniorin Geburtstag. Auf der Fahrt nach Reggio Emilie wurde noch ein Halt in einer Keramik-Fabrik gemacht. In Reggio Emilie gab es viel zu bestaunen,wie z.B. den Saal der Trikolore, der italienischen Nationalfahne, die Kunstwerke in der Ausstellung der Frau Beck aus dem Enzkreis. Am Abend in der Hotelhalle erzählte eine junge Professorin über das regionaltypische Essen und die herrlichen Zutaten.

Freitag 18. Mai - Nach einem Ausflug durch das Tal der Seccia und die Besichtigung der Thermalquelle Fonti di Poiano wurden wir dann im Senioren-Centrum von den Senioren aus Castelnovo mit reichlich köstlichen Speisen und Getränken, empfangen. Nach der Vorstellung des Illinger Seniorenkreises durch Walter Wiesmann und ein paar Liedern als Dankeschön fuhren wir nach Felina ins Kino. Dort erwartete uns eine Überraschung. Der Musikverein gab ein Konzert. Zwischen den einzelnen Stücken wurde erzählt über die Musikstücke, die Musiker, die Dirigenten und Komponisten. Antonella musste fleissig übersetzen.

Samstag 19. Mai - Wir machten einen Ausflug Richtung Modena. Im Weingut Ca' Berti wurde ein Spaziergang durch den Weinberg gemacht bevor es zur Weinprobe ging. Herrliche Rosenbüsche schlossen die Rebenreihen ab. Auf der Heimfahrt fuhren wir an der Ferrari-Teststrecke vorbei, es wurde sogar ein roter Flitzer gesehen. Später erfuhren wir dann aus dem Fernsehen, dass "Schumi" auf der Strecke war. Am Abend gab es Tanz mit Wunschmelodien, der "Alleinunterhalter" konnte fast jeden Wunsch erfüllen.

Sonntag 20. Mai - Auf dem Markt von Felina gab es viel zu sehen, es wurde auch kräftig eingekauft. Den Bulldog konnten die Männer leider aus Platzgründen nicht kaufen. Danach wurde in Castelnovo noch eine Käserei besichtigt und wieder kräftig eingekauft. Nach dem Abendessen in der Cooperativa Il Ginepro begann es zu regnen, als wäre auch der Himmel über Castelnovo traurig, dass der Abschied nahte. Antonella bekam noch als Dankeschön für ihre Mühe ein Buch über Baden-Württemberg.

Montag 21. Mai - Rückfahrt wieder über die Schweiz nach Illingen. Sicher für alle eine unvergessliche Reise.

Karin Wiesmann

Besucherzaehler

Illingen-damals und heute